Anordnungskunst am Europabrunnendeckel (kleiner Überblick)

Aktuell im Blog 2013 Artikel mit aktualisierten Einträgen und Petition und der vom Tiefbauamt nicht genehmigten Kunstaktion “Public Crossfader” sammt Protestkundgebung: <weiter mit klick auf den Blink-Button !>

—————————————————————————————–

Hier der bebilderte “Almanach” zum Anschauen, Herunterladen und Ausdrucken… (pdf.)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::ungeradegeradegeradegeradegerade

spalte2 geradegeradegeradegerade

nochmal als Entwurf…..

Regensburgs 1. Schattentheater:

 

Seit dem Karfreitag 2010 (2.4.10) gibt es die allabendliche Diaprojektion aus Schienbeinhöhe an das benachbarte Hochhaus  bis tief in die Nacht. Es stellt neben der Maulwurfstomberscheibe mit dem Maulwurfstomper (seit 8.7.2009), dem Gunlooper (August 2010) und dem Klappentext in den Südfenstern (seit Dezember 2009) ein weiteres, unmittelbares, Programm- Ankündigungsinstrument des Projektes.

Der Projektor ist zwischen neben der eisenbeschlagenen Zugangsklappe angebracht; Skateboarder, Besucher und Passanten, die sich in einer Enfernung von weniger als 3m bewegen, werden an der Hochhauswand vergrößert abgegildet.

Die Projektion (und das Schattenspiel)  sind weithin sichtbar. (Am ganzen Ernst Reuter Platz und bis zum Bahnhof).

Klappentext:

Kleiner Almanach des Europabrunnendeckelprojets des Fvfu-uüiUF.e.V. (2009 und 2010):

Fvfu-uüiUF.e.V.: Gemeinnützig anerkannter Förderverein für unter- und überirdische UrbanismusForschung / Fvfu-uüiUF.e.V. (sprich: „fuüiuf“ kurz: FUF), bisher leider hauptsächlich Ich und viele Helfer.

Europabrunnendeckel: 10 Jahre altes 40cm hohe Holzabdeckelung mit Antiskaterlatten, seit 2009 mit skatebarer Zugangsklappe ins Brunennbecken, wasserdichter Neuabdeckelung, Fenstern und allen unten genannten Features. Vergammelt 2011 wegen fehlender Nutzungsgenehmigung erneut hinter Blumenkübeln versteckt. Während des ersten Europabrunnendeckelprojekts 2009 und 2010 wurde nicht nur der physische Raum benutzbar gemacht sondern auch kontinuierlich am Handlungsspielraum (Ordnungsamt) gearbeitet. So wurde es 2010 kurz vor dem Auslaufen des 2. Zwischennutzungsvertrags (mit dem Tiefbauamt) im Herbst möglich zwei mal in der Woche Videokunst zu präsentieren und einmal in der Woche eine „Lesung“ abzuhalten…. also im Grunde genau das Ansatzweise umzusetzen,was im ersten Konzept versprochen wurde.

Beliebigkeit: Beliebtes Kriterium von Entscheidungsträgern um gesellschaftlich relevanter Kunst erfolgreich und geziehlt auszuweichen und das Fehlen von Gegenargumenten zu kaschieren z.B. „Am Anfang war es ja noch avantgardistisch, aber dann wurde es zunehmend beliebig.“Jegliche weitere Expertise erübrigt sich mit diesem Wort.

Brunnenbecken: 9x6x3m lichtdurchflutete unterirdische Forschungsstation (Werkstatt, Maulwurstomperinstallation und Computerarbeitsplatz, Material und Bücherlager, Kühlschrank und Kochgeschirr, Musikinstrumente für tägliche Sessions…)

Brunnenstube: Hier kommen Strom und Wasser (in Rohform an) an.

Bunkermannstipendium: Thema: „Wir bei der Arbeit und was wir dabei noch beachten muessen.“ Voraussetzung: Sie kommen von ausserhalb von Regensburg.

Regensburgs 1. Schattentheater: Allabendliche Diaprojektionen aus Schienbeinhöhe an das benachbarte Hochhaus.

Klappentext: 24 mit Buchstaben bestückbare Klappen in den Fensteröffnungen der weithin sichtbaren Südeseite des Europabrunnendeckels. Begonnen hat alles mit einem Adventskalender einer Schulklasse aus 24 beleuchteten Schauboxen, die nach und nach sichtbar den Schriftzug „FUF BÜRSTET DAS PFLASTER“ zerlegten.

Skateboardbank:Beliebter Treffpunkt am Brunnendeckel.

Zeitgemäße Blumenkübel:Die runden Geraniengittertonnen vom Gartenamt, wurden zur Seite gerückt (bzw ganz verdrängt) und 1 ½ jahre lang durch schwere zahnbürstenähnliche Blumenkübel aus gestreiften Datensschnellübertragungskabeln ergänzt, die abends das Kunstlicht der Lichtsäulen und der Ampeln widerspiegelten.

Maulwurfspeißekarte:Möglichkeit in mindestens 7 verschiedenen Restaurants umsonst zum Essen zu gehen / Ausgleich.

MW Sucht den Subperburger: Jahresthema 2010:Burgermodelierwettbewerb, Preisverleihung mit Palm-Olive-Performance

Müllproblem: siehe Mc Donalds

Streusalz / Blumenkübel und Ordnungsdienst: Die einzigen Regularien der Stadt um den Ort unwirtlich zugestalten. Ich war Wochenlang damit bis in den April hinein damit beschäftigt den Winter endlöich auszukehren, dann wird schon die Sicht mit Blumeneumeln verstellt….

BUWA: Burgerwacht. passt bei Veranstaltungen darauf auf, das alle Auflagen eingehalten werden, bedient sich umsonst anstatt zum Selbstkostenpreis und kennt sich aus.

Popomalkabine mit Flitzvorhang: Hier konnte man einen Popoabdruck auf einem seitlich durchgeschobenen Brett hinterlassen,der Flitzvorhang unterbrach dabei im entscheidenden Moment das Schattenspiel in der Projektionsfläche. Anschließend konnte man sich mit warmen Wasser Duschen. Die Popoabdrücke wurde unter einer Leiste an der nördlichen Seitenwand unter des Brunnendeckels präsentiert und zu besonderen Anlässen auch der Zwischenraum unter dem Schaufenster der gegenüberliegenden Apotheke mit Poabdrücken verkleidet.

Wasserturm: Nicht ohne weiteres als solcher erkennbar stellte er ein 3 m hohersGegenstück zur unterirdischen Maulwurstomperinstallation dar. Die schwarze Mülltonne auf dem gelben Kanalrohr dient als Wasserbehälter. Die gesamte Konstruktion stand auf einer Atommüllscheibe, die als Relikt zurückblieb.

Regensburgs 1. limitterfreies Kino: Die Möglichkeit am Europabrunnendeckel in den kleinen Rahmen der Popomalkabine Filme zu projezieren existiert erst seit Herbst 2010. Zur Prüfung der von mir bereits erarbeiteten Rahmenbedingungen kam Rahmenbedingungen kamen letztendlich der Regensburger Polizeichef, der stellvertrenden Leiter des Ordnungsamt mit 2 Mitarbeitern, der Tiefbauamtchef mit Mitarbeiter und ein Mitarbeiter des Umweltamts zusammen um sich mein Vorhaben erklären zu lassen, das bereits als Stapel Papier vor ihnen lag. „Wo kommendie Absperrgitter hin?“, „Ohne Limiter (Soundbegrenzer für große Anlagen) ist es nicht genehmigungsfähig.“..“Ihre Pläne sind nicht aussagekräftig…“ Mit einem Blick in meine Pläne löste sich in alles inWohlgefallen auf. Das Kino wurde, wie auch die anderen Veranstaltungen am Brunenndeckel ohnehin von maximal 15 Leuten besucht… die meisten Leute blieben nur kurz.

Ähnlich kompliziert gestaltete es sich alkoholfreie Getränke zum Selbstkostenpreis anzubieten. „Sie wollen Johannisbeerschorle anbieten, da kommen ja noch mehr Leute nach Regensburg ….!“

Manchmal scheint es leichter zu sein ein Volksfest anzumelden als einen kleinen kommerzfreien Raum für Performances u.Ä. zu schaffen.

Pfannkuchen: Es gibt Pfannkuchen!

Maulwurfstomperscheibe:gefedertes Interface der (Durchmesser 154cm ist der selbe wie der der Weltkulturerbekugel)wurde darüberauf der bass-lastigsten Stelle des Deckels montiert.*

*Maulwurfstomperinstallation: Durch Stampfen wird ein Erschütterungssensor ausgelöst, der permanenten Sprachfluß des Maulwurfstompers unterbrochen. Nun kann eine Frage beantwortet und selbst eine Frage durch in das kunstvoll vergittere Loch in der Mitte der Scheibe aufgesprochen werden. (Die Installation hielt nicht nur jeder Art von Erschütterungen stand, sondern war auch in der Lage Essensreste und ähnliches aufzunehmen…) Die Aufnahmen wurden unmittelbar wiederholt und mit Uhrzeit und Datum an der vermeindlich dem Kontext entsprechenden Stelle gespeichert. Ich war in der Folge zuletzt bis zu 20h/ Woche damit beschäftigt die Frechheiten (denn wie sonst wird wohl so eine Installation benutzt) zu kategorisieren und thematisch nachzusortieren um so (z.B.durch Reihungen) eine erträgliches und emotional kalkulierbares Hörergebnis zu formen. Zensur fand keine statt; lediglich die „Hurensöhne“ verbannte ich. Das auch mit solchen Äusserungen verbundene rhytmiche und melodiöse Gelächter begann ich zu sampeln und zu verfremden. Durch Wiederholung und Überlagerung lassen sich leicht und schnell Beats bauen. Nach eineinhalb Jahren hatte ich so ca 262 verschiedene Lacher im „Witz vom Onkel Fritz“ versammelt und auf insgesamt 680 „Fragen“ ca. 6191 „Antworten“ verteilt. Anfangs gingen der Programmierer und der Techniker im Gegensatz zu mir noch davon aus, dass die Installation nur mit einer besonders guten Frage beginnen müsste, dann würden die Leute auch vernünftig (=formal korrekt aber witzig) antworten. Besonders oft beantwortete Fragen sollten deshalb durch das Programm präferiert werden. Schon sehr bald stellte sich aber heraus, dass die Leute ohnehin nur spaßen und meist auf irgendetwas Bezug nehmen, dass sie schon vom Brunnendeckel kennen, Fragen und Antworten in einem Akt von zivilem Ungehorsam der Mauswurfstompermaschine gegenüber grundsätzlich durcheinanderbringen, und meist einfach das sagen, was ihnen spontan in den Sinn kommt. Für mich gestaltete sich ein Memoriespiel aus bereits bearbeiten Beiträgen, das ich nur überblicken konnte, da ich den Sprachfluß täglich und von Anfang an auf den Ohren hatte. Nach und nach entstand ein die verschiedenartigsten Nettigkeiten, Frechheiten, Profilneurosen und Liebesbeweise etc. und den Umgang mit dem Ort und sich selbst, so wie die Geschichte des Europabrunnendeckelprojekts, spiegelnde Skulptur aus unzähligen Stimmen.

Zusätzlich zu den Fragen und Antworten wurden auch „Specials“ als universelle Kommentare, Schönklang oder Qualitätsmaßstab eingespielt. Die vom Computer gesprochenen Handlungsanweisungen zur Positionierung vor dem Mikrophon und der Countdown, Begrüßung und Verabschiedung etc. wurden nach und nach durch Sprachbeiträge der Benutzer ersetzt. „Wie alt bist du?/ Wie alt ist der jüngste Audroel in Regensburg und wie alt ist der älteste Skateopa?“ oder „Wie viele Hamburger passen in einen Elefanten?“ lieferten mitunter Material für den sich mehrstimmig verzählenden und manchmal auch hängenden Countdown bis zum Aufnahmesignal Ausserdem gab es einen „Bitte sprechen Sie mir nach!“ Modus. Pünktlich zum Glockenschlag verfiel die Maulwurstomperinstallation zudem in ein Torretsyndrom, bei dem die Fragen und Antworten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Tonhöhen parallel und etwas lauter abgespielt werden und die Installation in immer neuen Kombinationen beweist, was sie schon alles verhandeln kann.

Der Maulwurstomper generierte sich also in folgenden 1 ½ Jahre permanent weiter und dokumentierte den Umgang der Bevölkerung mit diesem Spielzeug, bzw dem Europabrunnededeckelprojekt. Selten zu laut aber unüberhörbar beschallte sie 20h/Tag die die Kreuzung überqueerenden, an der Ampel wartenden Passanten oder auf dem Europabrunnendeckel sitzenden Menschen mit Statements von meist jungen Menschen(gruppen). Da der Europabrunnendeckel 4 Seiten hat und sich im Freien befindet ergaben sich unterschiedliche Intensitäten des überirdischen Sounds.

Der Gunlooper, eine weitere für die Maulwurfstomperscheibe programmierte Applikation von Andreas Guntermann, kam 2010 unter dem Motto“ ARMUT MACHT REICHTUM GEIL !–1 Cent = 1 Ton“ hinzu: In die Öffnung geworfene Münzen, die über die Kugelhupfform schepperten und weiter durch die Röhre in den 1,5m darunterliegenden Wassereimer plumpsten, wurden gesampelt und forlaufend kombiniert, ebenso Sprachfetzen, oder sonstige Geräusche. So entstand eine beatboxähnliche Soundkollage aus bis zu 1000Sampels, die durch Stampfen beendet werden konnte.

* IllustrierteKonzeptpapiere März/April 2009 & Rettungsaktionen / Beschwerden
* NeuesSponsoring2010, Kostenabrechnung 2009/2010 und Unterstützer2009(-2010)
* Bunkermannstipendium und Denkräume Bayern/ Grundsätziches zum Thema Sponsohring
* Gründung des Fvfu-uüiUFe.V. /Satzung/Kontakt
* Presse (kommentiert)
*Der (immernoch?)geplante Europabrunnen,seine Geschichte und Umgebung
* Film/Bestandsaufnahme/techn. und ment.Vorbereitung/erstes Arbeiten vor Ort Mitte Juni09
* Pre(p)review am 8.7.09
* Beschirmung/FUF Bürstet das Pflaster/Piktogramme/Zerstörung
* Deckelsanierung mit den Fuffis
* Müll(2010)/Staubsauger, RakT -Schlemmkreide & Mülleimerinstallation(2009)
* Herbst / Vorträge/ Studiproteste/Adventskalender/Streusalz
* (MW sucht den Superburger)
* Hürde1 im Jahr 2010: Befreiung des Europabrunenndeckelprojekts von Sondernutzungsgebühren/ Bücherstand
* 28.Mai: Johannes Geigl ließt jeden letzten Freitag aus Finnegans Wake von James Joyce
* IMPRESSUM
* Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!)
* UBUESQUE kleine Sammlung des Scheiterns in der Zusammenarbeit mit Institutionen
* Freitags Fuffi Treff!diesmal: DJ Spindrift
* Do 8.7.2010 von 17-22 Uhr Hirnaufbruchparty (Pre(pre)view 2)
* A 5 AufbruchAbbruchUmbruch
* OrdnungsamtJuli2010/Kino?/Kunst?/Lesung?
* Danke für die Blumen
* !!!!!Do&Sa ab 19.8-29.10:REGENSBURGS ERSTES LIMITERFREIES OPENAIR KINO AM EUROPABRUNNENDECKELDER KUNST!!!!!!!!!!!!!
* Fr ab 20.8:FREITAGS!!!Lesung und mehr!
* Oktober 2010: Tag des offenen Monats
* Goeo-der Earth-Cash?/Frtgs:Gunlooper
* FlüchtlingsNachbarschaftsfest am 18.9.
* Sommerprogramm im Herbst 2010

* Unterschriftenliste/Rekapitulation/KEP?

*2011 “SCHRITTE VOR ” SCHRITTE ZURÜCK:Der Brunnendeckel nach dem Supergau

*Donumenta 2011 – Unterlassene Hilfeleistung / patriachaler Rückzug in die “Institutionen”
*Was wird 2012 ???? (Geheimwort:”streng geheim!”)

¬ geschrieben von Audroel, nur noch 177 Tage, dann ist Maulwurf


2 Kommentare zu 'Anordnungskunst am Europabrunnendeckel (kleiner Überblick)'

  1. […] <kurze Zusammenfassung: kleiner:ALMANACH> […]

  2. […] Anordnungskunst am Europabrunnendeckel (kleiner Überblick) […]

Hinterlasse einen Kommentar