Presse (kommentiert)

(ich will mit meiner Fresse in die Presse…)2009-2010 und weiter in die Gegenwart: Chronologisch nach unten scrallen…

Hier die gesammelten Presseartikel zum Europabrunnendeckelprojekt,ein kleiner Überblick:

1.im Vorfeld des Projets 2. zur Eröffnung 3.im Sommerloch2009 4.als Rettung ins Jahr 2010. 5.Angekündikte Aktionen im frühjahr2010 6.Hirnaufbruchparty (fast nichts) 7.Ende Schluß aus sense 8. Kulturförderpreis der Joseph Alzheimer Kulturanstiftung

so das wars bis zur Eröffnung so das wars bis zur Eröffnung am 8.7.09 so das wars bis zur Eröffnung.....
so das wars bis zur Eröffnung so das wars bis zur Eröffnung am 8.7.09 so das wars bis zur Eröffnung.....

Pünktlich zur Dulteröffnung kam die Mittelbayerische Zeitung um über das “Skaterproblem” (siehe Presse) zu berichten. Der junge Redakteur hatte einen klaren Auftrag. Er fragte mich angesichts der Beschirmung: “Ist das Kunstwerk für die Skater?” Ich antwortete. “Die Jugendlichen waren zuerst da, ich werde sie nicht vertreiben. Der Ort soll sich allen Bevölkerungsgrupppen erschließen, dafür habe ich folgende Maßnahmen ergriffen…” “Also für die Skater!” “Nein für alle.” “Also doch für die Skater!” “Ächz..” Es war der Tag der Dulteröffnung, die bereits eine Woche lang in der Mz beworben wurde und da mußten eben vor dem Hintergrund besoffener Lederhosenidioten, die bald von überall her in die Stadt strömen würden um ihre Bierflaschen fallenzulassen und an jedes Hauseck zu pissen…wiedereinmal die Jugendlichen problematisiert werden. Das ist eine jährlich wiederkehrende Kampagne im Sommerloch. Mir kam das alles also sehr bekannt vor, denn vor 5 Jahren im Sommerloch wurde am Tag der Dulteröffnung als unsere Stadträte die Parks saubermachten (wers glaubt!) meine Skulptur “Kulturwaerter” umgeworfen. Ich durfte sie nicht wieder aufstellen – wegen Vandalismus. Vorausgegangen war dem wie gesagt eine wochenlange Hetzkampagne (ich empfand das so!)  gegen Jugendliche und Randgruppen im Bahnhofspark auf allen Medienkanälen. Sozialarbeit, Kulturarbeit oder einfach nur andere Sichtweisen z.B. etwas positives über den Bahnhofspark zu berichten gab es hingegen noch nie.  Wie ich dem Redakteur prophezeite, wurde meine Installation, auch dieses mal am darauffolgenden Tag, als es in der Zeitung stand gewaltsam zerstört. Bestimmt nicht von jugendlichen! Während der Laufzeit der Dult hatte ich aber immer wieder Probleme mit besoffenen Vollidioten die am Brunnen vorbeitorkelten.

Ein Kunstwerk im öffentlichen Raum muss genau diese Realitäten aushalten, und womöglich auch thematisieren. Man kann nicht davon ausgehen, dass sich alle die selben Gedanken machen, aber davon, das sich bestimmte Denkmuster verfestigt und scheinbar bewährt haben.

Die Konstruktion von Wertvorstellungen erfolgt auch darüber das sich ein Amtsleiter in der Presse über Flaschensammler beschwert, die angeblich die Mülleimer so durchwühlen, das alles daneben fliegt. Angeblich!

Zum Glück konnte ich die Alu Krone schweißen lassen. Und auch die Stampfscheibe bei dieser Gelegenheit endlich lackieren.

An diesem Wochenende gab es dann die Schlemmkreideschrift “Rakt”, Rainer Schenks Staubsaugerkunst: “Der rechte Moment” und die Installation von zusätzlichen Mülleimern mit Vereinsnamen zu sehen. (EINFÜGEN) siehe Schlemmkreideschrift Rakt/Mülleimerinstallation und Staubsauger im Blog und auch Konzeptpapiere...z.B. Oktoberprogramm.

Wir lernten uns kenn und schätzen: “…pst pst, wenn du ein Jude wärst, dann hättest du jede Unterstützung von der Stadt…Kohle ohne Ende…” da sag ich mal lieber nichts.

apropos TEUFEL: Da ist er nicht der Einzige, denn wenn der Teufel nicht weit ist sind auch die üblichen Kulturheinis/Adabeis fern….gähn.


 

>>>>Wir sind angetreten um das Niveau besonders hoch aufzuhängen.
Die Hochstapelei hat nun ein Ende: Es gibt kein kaltes Buffet sondern einen unkomplizierten und klaglosen Abgang.
Für alle das absolute MINIALPROGRAMM: Unangestrengt und fast belanglos.

Das Vorhaben des Fvfu-uüiUF.e.V. wurde unzählige Male überprüft und mit der alltäglichen Realität abgeglichen und so gibt es keinen offiziellen Antrag zur Fortführung des Projekts gibt, denn der wäre zweifellos an seiner Ehrlichkeit gescheitert. Meine Aufgabe als Künstler kann nicht sein neben der Ermöglichung von kulturellen Veranstaltungen auch noch 365 Tage im Jahr den Fortgang des Projektes zu sichern… Wenn sich so viele daran nicht die Finger verbrennen wollen und jeder “einen Teufel tut…” und manche über Jahre hinweg nicht für ein informelles Gespräch zu haben sind ist mir klar, das hier ein sehr großer Nachholbedarf auf allen Seiten besteht, der nicht nebenher zu bewältigen ist.

Abjetzt wird die Realität überirdisch verhandelt, tiefgestapelt und quer durch alle Schichten rekapituliert was war und wird.

Vielen Dank dem Tiefbauamt für den Mut der freien Kunst Raum zu geben.

schöne Grüße
Jakob Friedl
0941 28015301

Orginaltext mir Orginal Rechtschreibfehlern:
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Das Europabrunenndeckelprojekt
des Fördervereins für unter- und überirdische UrbanismusForschung/
Fvfvu-uüiUF.e.V. endet am Fr. den 30.10.2010, was dann mit dem
Sarg des Europabrunnens passieren wird weiß kein Mensch.
Weil jammern nichts hilft und fraglich ist ob überhaupt irgendwas
hilft gestallten wir unseren Abgang unkompliziert und unambitioniert
unangestrengt und niederschwellig normal und geziehlt langweilig:
Denn nichts ist schlimmer alseine Rockband auf die niemand tanzt:
People ride on!
Freitag 17-18 Uhr öentlieche Fvfu-uüiUF.e.V. Vereinssitzung
18-19 Uhr ????
19-20 Uhr: Pfannkuchen
20-22 Uhr: Johannes Geigl
(GAlerie Optic Nerv, Max & Moritz Preis 2002)
liest aus Finnegans Wake von James Joyce fürs schöne Ambiente.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

PLATZHALTER

PLATZHALTER

PLATZHALTER

PLATZHALTER

PLATZHALTER

Hier meine “verpeilt” wirkenden Pressemitteilungen an das Regensburger Wochenblatt in denn ich meistensalleskleinundzusammenschreibe, was furchtbar nervt…

* IllustrierteKonzeptpapiere März/April 2009 & Rettungsaktionen / Beschwerden
* NeuesSponsoring2010, Kostenabrechnung 2009/2010 und Unterstützer2009(-2010)
* Bunkermannstipendium und Denkräume Bayern/ Grundsätziches zum Thema Sponsohring
* Gründung des Fvfu-uüiUFe.V. /Satzung/Kontakt
* Presse (kommentiert)
*Der (immernoch?)geplante Europabrunnen,seine Geschichte und Umgebung
* Film/Bestandsaufnahme/techn. und ment.Vorbereitung/erstes Arbeiten vor Ort Mitte Juni09
* Pre(p)review am 8.7.09
* Beschirmung/FUF Bürstet das Pflaster/Piktogramme/Zerstörung
* Deckelsanierung mit den Fuffis
* Müll(2010)/Staubsauger, RakT -Schlemmkreide & Mülleimerinstallation(2009)
* Herbst / Vorträge/ Studiproteste/Adventskalender/Streusalz
* (MW sucht den Superburger)
* Hürde1 im Jahr 2010: Befreiung des Europabrunenndeckelprojekts von Sondernutzungsgebühren/ Bücherstand
* 28.Mai: Johannes Geigl ließt jeden letzten Freitag aus Finnegans Wake von James Joyce
* IMPRESSUM
* Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!)
* UBUESQUE kleine Sammlung des Scheiterns in der Zusammenarbeit mit Institutionen
* Freitags Fuffi Treff!diesmal: DJ Spindrift
* Do 8.7.2010 von 17-22 Uhr Hirnaufbruchparty (Pre(pre)view 2)
* A 5 AufbruchAbbruchUmbruch
* OrdnungsamtJuli2010/Kino?/Kunst?/Lesung?
* Danke für die Blumen
* !!!!!Do&Sa ab 19.8-29.10:REGENSBURGS ERSTES LIMITERFREIES OPENAIR KINO AM EUROPABRUNNENDECKELDER KUNST!!!!!!!!!!!!!
* Fr ab 20.8:FREITAGS!!!Lesung und mehr!
* Oktober 2010: Tag des offenen Monats
* Goeo-der Earth-Cash?/Frtgs:Gunlooper
* FlüchtlingsNachbarschaftsfest am 18.9.
* Sommerprogramm im Herbst 2010

* Unterschriftenliste/Rekapitulation/KEP?

*2011 “SCHRITTE VOR ” SCHRITTE ZURÜCK:Der Brunnendeckel nach dem Supergau

*Donumenta 2011 – Unterlassene Hilfeleistung / patriachaler Rückzug in die “Institutionen”
*Was wird 2012 ???? (Geheimwort:”streng geheim!”)

X
X
X
X
X
X

Presse nach dem Tod des Europabrunnendeckelprojekts:

Nach dem Presserummel um den Niedergang des Europabrunnendeckelprojekts (Ende des Zwischennutzungsvertrags), wurde der Europabrunnen (Europabrunenndeckel existiert hier nicht) noch 2 mal in der MZ erwähnt( das Ergebnis der Sitzung der Kommission Kunst und Bauen , bzw die Sitzung an sich, in der sich der leiter der Städtischen Galerie nicht an die Entscheidungen der Bauleiterrunde hielt und mich 2 Monate lang belog, scheint jedoch ein Tabu darzustellen, der Antrag der Grünen orientiert sich hier am Wortlaut meines Antrags):

  1. der OB informiert zum Jahreswechsel, dass der Europabrunnen nicht wegen Geldmangel nicht gebaut werde… dieses Scheinargument hat sich anscheinend überlebt.. (Sensationelle Meldung!!!)
  2. Die Grünen stellen Ende 2011 im Stadtrat einen Antrag auf Berichterstattung.Presserklärungim zuständigen Gremium des Stadtrats (klick) die Pressemitteilung(klick) ist auch in der Kategorie “Unkommentiert bei Regensburg.-digital nachzulesen (klick). Im Vorfeld der Stadtratsitzung ist mir aus strategischen Gründen ein Schweigegelübte über die Kommission Kunst und Bauen auferlegt worden, danach war es zu spät… Hier eine Argumentationshilfe, die ich für den federführenden Grünenstadtrat J.H. verfasst habe: (klick)
  3. Der Antrag auf Information der Grünen wird am 12.13.11 im Stadtrat niedergebügelt. In Vertretung von Planungsreferentin Schimpfermann spricht sich der OB Hans Schaidinger der sich mit dem geplanten Europabrunnen ein Denkmal setzen wollte, persönlich gegen ein Europabrunnendeckelprojekt aus. Samt absurder Diskussion nachzulesen auf Regensburg Digital: Künstler halt die Klappe.”(klick!!!!). Hier spielt auch das unrühmliche Vorgehen der uninformierten Kommission Kunst und Bauen gegen ein Europabrunnendeckekelprojekt eine Rolle (im Blog: Streng geheim).Vorgeschichte siehe:”Was wird 2012? “im Blog bzw alle Artikel seit “Unterschriftenliste Rekapitulation”

1.12.2011 in der MZ: ausserdem fast wortgleich im Wochenblatt und der Rundschau.

  1. antrag lesen!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Europabrunnenpresse (MZ, Donaupost und Regensburg-Digital) ab 2012 (Bodensprenkleranlage) siehe

http://europabrunnendeckel.de/

…..

  1. Zwei Bäume sollen Brunnentorso beerben” Der Regensburger Umweltausschuss wird sich mit Plänen für den Ernst-Reuter-Platz befassen. Künstler Jakob Friedl läuft Sturm. <klick>

    Inhaltliche Anmerkungen zum Artikel:

    “Eigentlich sollte an dieser Stelle ein imposanter Glaskubus entstehen: der Europabrunnen. Der Bau wurde 2003 aber eingestellt, weil nicht klar war, ob der Platz wegen des geplanten Kongresszentrums auf dem Keplerareal gebraucht werde.” ….. Das  Kongresszentrum tangierte, bis heute,  zu keinem Zeitpunkt direkt den Standort der Europabrunnenanlage, wohl aber die Realisierung der Esplanade , also der anderen Glaskuben im Park. (siehe etwas weiter oben im Baum-Blog_Eintrag)

    ….eine so genannte „Bodensprenkelanlage“… eine günstige Lösung für den Bretterverschlag erzielen, die einfach realisiert werden kann. 

    …zu den Kosten der Machbarkeitsstudie und der Realisierung siehe rchte Spalte. Das Bodensprenkler Projekt wurde 2014 aus Kostengründen nicht weiter verfolgt (siehe oben

    Er ((Friedl)) hatte den Brunnendeckel in den Jahren 2009 und 2010 für einige Projekte genutzt. …die tägliche Arbeit vor Ort (auch im Winter) am Europabrunnendeckelprojekt. 

    Auch jetzt geht er auf die Barrikaden und lädt zum „Showdown mit Luftballons“. Und zwar an der Brunnstube, am Dienstag, 17 Uhr, wenn die Ausschusssitzung beginnt. ..nein nicht in der Kälte am abgegammelten und verschlossenen Deckel… ich habe dazu eingeladen, sich die Sitzung zu beobachten….Die Luftballons werde ich im Treppenhaus steigen lassen. (siehe Anfang des Blogeintrags)

     

    donaupost 5.12.11

 

blizz rechts rüber…
<zur Blizzfeldforschung ganz nach rechts oben>

Artikel auf Regensburg Digital

!!klick!! Mehr dazu in “Abbruch umbruch Aufbruch”_nach rechtssrallen!

da war zwar kein Breakdance, sondern eine Lesung und Country Musik…. aber wenn 80% dafür sind und nur 20% dagegen, dann passt des scho…..

  • Eine Antiatomdemonstration trifft sich im April am Europabrunnen. (“Europabrunnendeckel” gibt es hier ja nicht.)Die auf dem Brunnendeckel verbliebene Basis des Wasserturms, das Pendant zur funktionslos gewordenen Maulwurfstomperscheibe, zeigt seit November 2010 ein Atomzeichen mit Kernschmelze. Fukoshimabrunnendeckel..
    • Artikel 5.8.2013  in der Donaupost <klick>, dem Autor scheint entgangen zu sein, das der Deckel seit 2010 nicht mehr bespielt wird…auch die wörtlichen Zitate sind frei erfunden, aber was solls….

¬ geschrieben von Audroel, nur noch 95 Tage, dann ist Maulwurf


12 Kommentare zu 'Presse (kommentiert)'

  1. […] für Mitarbeiter abgeschlossen und natürlich mußte Unterstützung durch Sponsoren und die Presse erprobt […]

  2. Wortschleuder sagte am 20. January 2011 um 00:45 Uhr:

    Das medial konstruierte Gegenbild des Selbstverständnisses läuft so lange in sich selbst und aus sich selbst heraus, bis es sich wieder zum Selbstbild zusammensetzt.
    [Frei nach Zygmunt Baumann, auch wenn der so etwas nie sagen würde]

  3. Audomar sagte am 24. January 2011 um 13:44 Uhr:

    VORSICHT PLAGIAT:….Mit der Aufarbeitung dieser Dokumente bestätigt sich auch für A B, was für die Künstler-Kollegen H B, W S und T T bekannt war: Die erfolgreiche ddistische Tat entsteht in der Fusion von Provokation und Reaktion. Der künstlerische Akt ist weder vollendet noch erfüllt, wenn nicht ein entrüsteter Zeitungskommentar die Provokation als solche bezeichnet und entsprechend kritisch reagiert. Die Pressereaktionen auf ddistische Aktionen stellen mithin einen integralen Teil derselben dar….hmm

  4. […] zur Dulteröffnung kam die Mittelbayerische Zeitung um über das “Skaterproblem” (siehe Presse) zu berichten. Der junge Redakteur hatte einen klaren Auftrag. Er fragte mich angesichts der […]

  5. […] 1500,00€ Kulturförderpreis der Joseph Alzheimer Kulturanstiftung (hier gehts zur Presse). […]

  6. […] vereinbarte einen Pressetermin und lud dazu Vertreter der Stadtverwaltung und Kulturschaffende ein (Mz Bericht) und bewarb mich erfolglos für den […]

  7. […] zustande kam war klar, dass Regenwasser (und Wasseranschluss) ein Thema ist…-Zeitungsartikel,13.5.2009″ Endlich Rettung für den Europabrunnen”Presse -Pläne…      […]

  8. […] Presse: – […]

  9. […] Grabrede oder "Warum wurde nichts aus den Kulurentwicklungscamps?" SELBSTÜBERSCHÄTZUNG, DEPRESSSION und die Gnackwatschenlegende (leichte Schläge von schräg oben gegen den Hinterkopf,fAHRADFAHREN mIT pLATTEN): <Werfen wir zunächst einen Blick auf die Presse (klick)> […]

  10. […] August Zertörung 2009 siehe Presse…im Blog (klick)> […]

  11. […] Jürgen Huber von den Grünen hat in der Verwaltung rec herchiert und am 30.11.11 einen Antrag in der Stadtratfraktion gestellt in dem er sich für Aufklärung der Geschichte und ein Nachdenken auch über ein Brunenndeckelprojekt einsetzt! Antrag :klick Pressemitteilung: klick…auch nachzulesen in der Kategorie Presse im Blog […]

  12. […] Presse (kommentiert) […]

Hinterlasse einen Kommentar